Veranstaltungen im Oktober 2019 :: Gedenken an die Opfer des National­sozialismus

Veranstaltungen im Oktober 2019

Freitag, 25.10 2019, 19.30 Uhr
Katholisches Pfarrheim Moringen, Tannenbergstr.1, linker Eingang

„Gestohlene Jugend. Jugend-KZ’s im National­sozialismus"

Ein Film von Iris Berghöfer und Heiner Thimm

Veranstaltet von der KZ-Gedenk­stätte Moringen im Rahmen des Treffens der Generationen

Mit viel Ruhe lässt der Film ehemalige Häftlinge der Jugend­konzentrations­lager Moringen und Uckermark zu Wort kommen. Die inzwischen Achtzig­jährigen erzählen wie sie als 15- oder 16-jährige Jugendliche von einem Tag auf den anderen aus dem Kreis ihrer Familien und Freund*innen heraus verhaftet wurden. Sie berichten von ihrer Ankunft im Lager, vom Häftlings­alltag, von Zwangs­arbeit und Hunger, von Terror und drakonischen Strafen der SS und von der ganz persönlichen Not jedes Einzelnen in dieser von Rechtlosig­keit und Willkür geprägten Situation. Das Ende der Haft kam für die meisten von ihnen erst im Frühjahr 1945. Wenn sie sich heute erinnern, fällt ihr Blick auf eine gestohlene Jugend.

Samstag, 26.10.2019, 10.30 Uhr
Gräberfeld für die Opfer des Jugend-KZ, Friedhof Moringen

Historischer Rundgang zur Erinnerungskultur in Moringen

Mit Arne Droldner

Veranstaltet von der KZ-Gedenk­stätte Moringen im Rahmen des Treffens der Generationen

„Als wenn nie etwas gewesen wäre“. Mit diesen Worten beschrieb in den 1980er Jahren der ehemalige Häftling des Jugend-KZ Leopold Mraz die Situation in Moringen. Gegen große Widerstände begannen Menschen aus dem Ort und der Region mit der Aufarbeitung der Geschichte der Moringer Konzentrations­lager, sie luden ehemalige Häftlinge ein, organisierten Zeitzeugen­gespräche, recherchierten in Archiven, erarbeiteten Dokumentationen, planten öffentlichkeits­wirksame Veranstaltungen, setzten sich für ein Gedenken an die Opfer ein und entwickelten Pläne für die Errichtung einer Gedenk­stätte. Der Prozess der Aufarbeitung entzündete sich an zahlreichen Ereignissen und er kann an verschiedenen Orten im Stadtraum beschrieben werden.

Samstag, 26.10.2019, 14.00 Uhr
Ehemaliges Kommandanturgebäude, Lange Straße 32, Moringen

„Facetten der Erinnerung“

Podiumsgespräche

Veranstaltet von der KZ-Gedenk­stätte Moringen im Rahmen des Treffens der Generationen

1989 waren es die Erinnerungen ehemaliger Häftlinge der Moringer Konzentrations­lager, die den Weg für die Gründung der Lager­gemeinschaft bereiteten. In den Gesprächen mit unter­schiedlichen Zeitzeug*innen wollen wir Facetten der Erinnerung aufgreifen und Aspekte der familiären, interg­enerationalen Bedeutung der Erinnerung wie auch der Vermittlung der Erinnerungen im Kontext der Entwicklung der Lager­gemeinschaft und des Ortes thematisieren:
U.a. werden wir mit einem ehemaligen Häftling des Jugend-KZ sprechen und mit einem alt­eingesessenen Moringer über seine Wahrnehmung des KZ als Kind. Der Sohn eines politischen Häftlings spricht darüber wie nach dem 2. Weltkrieg die Diffamierung politischer Häftlinge andauerte. Am Ende der Podiums­gespräche berichten Schüler*innen der KGS Moringen von ihrer Studienreise in die Gedenk­stätte Auschwitz und sprechen darüber, was für sie heute Erinnerungs­arbeit bedeutet.

Samstag, 26.10.2019, 16.00 Uhr
Gedenktafel an der ehemaligen Kommandantur, Lange Straße 32, Moringen

Öffentliches Gedenken an die Opfer der Moringer Konzentrations­lager mit anschließender Kranz­nieder­legung

Ein Film von Iris Berghöfer und Heiner Thimm

Veranstaltet von der KZ-Gedenk­stätte Moringen im Rahmen des Treffens der Generationen